Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Lesen, lernen, sich informieren ist wichtig.

Dennoch verordne ich mir und auch manchen meiner Kunden ab und zu ein regelrechtes Lernverbot. Immer dann, wenn ich feststelle, dass wir das Vermittelte, wie ein trockener Schwamm das Wasser, ungefiltert aufsaugen. Immer dann, wenn ich in einem Gespräch nicht mehr die Person gegenüber, sondern nur noch das Wissen der anderen erkenne. Wenn das aufgesaugte Wasser einfach nur wieder ausgedrückt wird. Immer dann, wenn die eigene Persönlichkeit verloren geht.

Dieses Gefühl hatte ich vor kurzem wieder, als ich im Gespräch jemanden kennenlernte. „Ah, da war er bei dem Workshop von X“, schoss es mir, während mein Gesprächspartner sprach, durch den Kopf. „Das Buch Y hat er auch gelesen. Den Vortrag bzw. bei dem Vortragsabend von Z war er dann auch und die anschließende Seminarreihe hat er sich auch noch reingezogen.“ Ideen, Sätze und Wörter von verschiedenen omnipräsenten Experten schlugen mir entgegen. Eine kurze Nachfrage bestätigte meinen Eindruck.

Schade, denn ich erkannte eine echte Persönlichkeit, deren Leben und Erfahrungen ich gerne näher kennengelernt hätte. Jedoch nahm ich nur noch die Kopie von vielen Experten, kaum eigenständiges, kaum selbst erfahrenes und vor allem nichts selbst gelebtes wahr.

Ich spreche mich von solchen Erfahrungen nicht frei. Zu gut sind die Bücher, die Vorträge, Seminare usw. von vielen dieser Experten. Zu gut, um sie nicht wahrzunehmen und sich mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Aber immer, wenn ich erkenne, dass ich anfange, deren Wissen und deren Gedanken ungefiltert zu übernehmen und vor allem weiterzugeben, verordne ich mir ein Lernverbot. Dann verbiete ich mir z.B. für eine Zeit die Bücher von Kollegen zu lesen, seien sie noch so gut. Dann besuche ich keine Seminare, Vorträge oder Workshops von Kollegen, seien sie noch so interessant. Dann finde ich wieder zu meinen Erfahrungen, zu meinem Wissen, zu meiner Persönlichkeit zurück.

Lesen, lernen, sich informieren ist wichtig. Die eigene Persönlichkeit dabei zu behalten, ist existenziell wichtig.

GEDACHTES

GEFÜHLTES

ERLEBTES

Pin It on Pinterest

Share This